Suche
Suche Menü

Hallo, bin zurück mit einigen Schnittmuster-Puzzles

Ich versuche einfach mal so langsam aber sicher wieder in eine Art „Schreibtakt“ hineinzugleiten. Nur so viel zu einer Erklärung meiner langen Abwesenheit hier: Der Hörsturz im Frühjahr hat mich wesentlich mehr mitgenommen, als es zunächst aussah. Ist auch immer noch nicht gut, aber etwas besser.

Nun starte ich einen weiteren Versuch, euch wieder logbuchartig und regelmäßig über meine kreativen Tätigkeiten zu berichten 🙂

Montag, 09.10.2017- Zum Wochenendbeginn am letzten Freitag habe ich einen schicken Hoodie (auf gut Deutsch ist ein Kapuzenpullover gemeint) für meine Freundin Steffi, die Mausbeerenmama, genäht. Da Steffi hochschwanger ist (Modell gestrandeter Wal sozusagen 😉 ) und ich mich zugegebenermaßen wirklich nur schwer von dem schönen Hoodie trennen konnte, habe ich den Pullover einfach mal selbst angezogen:

Rebecca mit einem selbstgenähten Kapuzenpullover als Geburtstagsgeschenk

Ein Kapuzenpulli fast zu schön zum Abgeben 😉

Falls ihr euch fragt, welches Schnittmuster ich verwendet habe: Es ist eine „Nelly“ mit oberer Teilung und mit Kängurutasche von Pattydoo in Größe 50. Den schönen Blümchenstoff (ein Sommersweat), den dazu passenden Beerenfarbenen Sweatstoff und die Bündchen, habe ich hier vor Ort in Herford bei Stoffe Werning gefunden. Übrigens hat sich das Geburtstagskind sehr darüber gefreut 🙂

Mein restliches Wochenende habe ich weitgehend damit verbracht, einem meiner alten heißgeliebten durchlöcherten gekauften Shirts aus vergangenen Zeiten, ein Schnittmuster abzuringen. Das hat nicht so ganz fix funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte. Nicht zuletzt wegen der Raffung im Vorderteil. Aber in der Hauptsache haben mich die Ärmel fast zur Verzweiflung gebracht. Ich rate euch an dieser Stelle: Näht erst die Schnittmusterfolie (ich nehme immer Malerplane extra stark) zusammen. Das geht problemlos und ihr ärgert euch hinterher nicht darüber Stoff zu Testzwecken vernäht zu haben!

Nähmaschine näht Schnittmusterfolie zusammen

Die Schnittmusterfolie lässt sich leicht zum Testkleidungsstück zusammen nähen für Änderungen und später als Schnittmusterteil weiterverwenden!

Heute war ich jedenfalls soweit, daß ich komplett „neue“ Ärmel in das Shirt gesetzt hatte. Das war notwendig, weil das Shirt vollkommen verzogen war, was bei gekauften Teilen leider sehr oft der Fall ist. Wie ich das gemacht habe wollt ihr sicher wissen?! Ganz einfach: Ich habe einen gut sitzenden Ärmel eines anderen Schnittmusters genommen und habe die Armlöcher am Vorder- und Rückteil entsprechend dem Ärmel, bzw. den Vorder- und Rückteilen des zum neuen Ärmel gehörenden Schnittmusters (Na, noch alles klar soweit?), umgezeichnet. Das hat supergut geklappt und das Resultat kann sich definitiv sehen lassen. Ich muß es nur noch kürzen und säumen und fertig 🙂

Tief ausgeschnittenes selbst genähtes Oberteil mit Raffung

Hat lange gedauert, ist aber doch noch geglückt: Die Schnittmusterabnahme und das neue Nähen eines alten Lieblingsshirts.

Am gestrigen Dienstag, den 10.10.2017, hatten wir auf der Arbeit unseren Lotsen-Nähtreff. Eine unserer Teilnehmerinnen hat unter meiner Anleitung eine schicke Mitwachshose aus Jersey für einen Jungen der Familie genäht.

Frau hält selbst genähte Mitwachshose aus Jersey vor ihren Bauch

Mit ein bißchen Hilfe meinerseits, hat die Teilnehmerin diese Hose fast vollständig selbst genäht 🙂

Das Schnittmuster und die Anleitung der Mitwachshose, stammen von Buntspechte. Beides gibt es kostenlos zum Herunterladen auf der Seite! Es ist eine Größe 98/110, die Stoffe und das Bündchen sind wieder von Stoffe Werning in Herford.

Meiner einer hat es denn nach vielen Jahren endlich mal wieder geschafft, für sich selbst eine Tasche zu nähen! Die Faultiere haben mich so angelacht und nach Verarbeitung geschrien 🙂 Das Schnittmuster ist mein eigenes und das könnt ihr hier kaufen mit detaillierter Schritt-für-Schritt-Fotoanleitung.

Zusammennähen einer Tasche an der Nähmaschine

Die Tasche ist sehr schön geworden, jetzt fehlen nur noch die Henkel und meine neue Lieblingstasche ist fertig!

Am Mittwoch, den 11.10.2017, habe ich den Mut gefunden, endlich wieder einen Blogbeitrag zu schreiben. Ich muß sagen, es fällt mir noch einigermaßen schwer, aber es ist ein zarter Anfang 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.