Suche
Suche Menü

Einen spannende Überraschung…

…wartet übrigens gleich zu Beginn des Jahres 2017 auf meine bunten ReGelWerke und mich.
Ich wollte euch im Weihnachtsstress nicht mehr davon berichten, denn es wäre hoffnungslos untergegangen. Und das wäre mehr als schade gewesen!
Bis Ende November 2016 lief die Bewerbungsfrist für den TOPP-Star-Award 2017, ausgeschrieben vom frechverlag.
Gesucht waren Selbermacher, die Lust haben, ihre kreativen Ideen in Buchform veröffentlicht zu bekommen. Material und Technik waren egal.
Da es mir schon länger am Herzen lag eine Möglichkeit zu bieten, dass jeder seine Pralinen wirklich einfach selbst machen kann, habe ich mich beworben.

Ist gar nicht so schwer solche kleinen Kunstwerke in der
heimischen Küche selbst zu machen.
Und bin im FINALE gelandet!!! Nachlesen könnt ihr das alles hier. Da seht ihr teilweise auch, was meine Mitfinalistinnen für tolle Dinge zaubern!
Ich freue mich immer noch wie bekloppt darüber, dass ich unter 120 Bewerbern ausgewählt worden bin und mein Konzept Ende Januar auf der Messe Creative World in Frankfurt der Jury vorstellen darf. 
So oder so finde ich, dass ich auf alle Fälle bereits gewonnen habe, egal welchen Platz ich am Ende erziele. Was für ein Abenteuer!
Ich gehe mich jetzt mal weiter freuen, auch auf die Gefahr hin bekloppt zu werden. 

Willi das Riesenschutzmonster…

…gibt es jetzt endlich als fertiges Schnittmuster!

Nachdem mich (ob ihr es glaubt oder nicht echt überraschend) die Weihnachtslawine voll überrollt hat, bin ich erst jetzt zur vollständigen Fertigstellung des Schnittmusters und der Anleitung gekommen. Eine fette Erkältung, die mich seit gestern ebenfalls heimgesucht hat, hat ihr übriges dazu getan und einfach alles verzögert. So ist das halt manchmal in einem Ein-Frau-Unternehmen 😉

Es geht aber heute noch in den Druck, denn ich habe mich entschieden, es zunächst nicht als ebook anzubieten, sondern nur in Papierform.
Hier schon mal eine kleine Vorschau darauf, was euch Anfang nächsten Jahres erwartet:

Ab Januar 2017 in meinem Etsy-Shop erhältlich.

Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal meinen Probenäherinnen Carolin Mandlmeier, Susanne Böker (wintersanne.blogspot.de), Ute Looß und Julia Schulz ganz ❤-lich für eure großartige Arbeit danken! Ohne euch wäre ich verraten und verkauft gewesen!!!

Jetzt schaut aber selbst, was meine Probenäherinnen geleistet haben:

Der Weihnachtsstress…

…hat mich mit vollster Wucht doch noch erwischt! Eigentlich stand mein Weihnachtsgeschäft für dieses Jahr dank heftigster technischer Fehler bei DaWanda schon fast vollständig auf meiner Abschreibeliste, aber seit Ende letzter Woche bin ich nur noch am Rotieren. (Das habe ich allerdings nicht DaWanda zu verdanken!)
Deshalb eine Notiz an mich selbst: Plane besser deine Zeit, um die Vorweihnachtszeit im nächsten Jahr deutlich zu entstressen!!!

Und so ganz neben diesem ganzen Trubel, habe ich mich still und leise in mich hinein gefreut, da ich diese Woche meinen 1000! DaWanda-Verkauf feiern durfte!

Da ist er nun, mein 1000ster Verkauf!

Doch trotz dieses Erfolges, werde ich zum Jahresende 2016 meinen DaWanda-Shop zunächst einmal schließen. Warum tut sie das, fragt ihr euch vielleicht. Ganz einfach: Mein eigener Shop wartet darauf eingerichtet zu werden, ich möchte mich mehr um meinen Etsy-Shop kümmern und ich kann mich nicht zu vielen Projekten auf einmal widmen. (Obwohl ich schon finde, das mein Tag gerne zeitweise mehr als 24 Stunden haben könnte 😉)
Und, ich will es nicht unter den Teppich kehren, DaWanda hat eine Richtung eingeschlagen, die nicht mehr meine ist. Die neue Gebührenordnung die ich seit gestern auch erst kenne, ist die Spitze des Eisbergs und der Gipfel der Unverschämtheit für eine Plattform die alles andere als rund läuft und wo die Umsatzeinbrüche nicht nur für mich, sondern auch zahlreiche weitere Verkäufer katastrophale Ausmaße haben.
Wie schade. Das war einmal ganz anders und ich finde es richtig bedauerlich, dass es so gekommen ist.

Jetzt aber ist es Zeit für mich  dort weg zu gehen, um mich neuen Dingen zu widmen.
Wenn ihr also noch das ein oder andere individuelle Weihnachtsgeschenk braucht, wie zum Beispiel einen kuscheligen Bezug für die Wärmflasche oder ein glücksbringendes Schutzmonster, solltet ihr euch ein wenig beeilen und zuschnappen!

Ein Elch- und ein Glückspilzwärmflaschenbezug sind heute bereits in meinen Shop
gewandert. Die letzten Schutzmonster 2016 und weitere Wärmflaschenbezüge
folgen zügig!

Eile ist bei einzigartigen handgefertigten Einzelstücken zwar immer geboten, doch wer jetzt noch in meinem DaWanda-Shop einkauft, für den lohnt es sich doppelt. Denn ich lege jeder Bestellung (solange der Vorrat reicht) ab 10 Euro einen Etsy-Kennenlern-Gutschein in Höhe von 10 Euro dazu!!!

Zusätzlich dazu verlose ich weitere 3 Etsy-Kennenlern-Gutscheine im Wert von je 10 Euro auf Facebook. Schaut doch mal vorbei auf meiner Bunte-ReGelWerke-Facebook-Seite und versucht euer Glück!

So, jetzt schicke ich euch aber in Ruhe zum fröhlichen Online-Shopping 😉 und in ein schönes und besinnliches 4tes-Advent-Wochenende!

Unser Riesenschutzmonster-Nähworkshop

 Am vergangenen Mittwoch war es nun soweit, der Riesenschutzmonser-Nähworkshop mit meiner Schritt-für-Schritt- Brücken bauen-Gruppe stand an.

Trotz meiner lieben Probenäherinnen, die mein Schnittmuster von Willi, dem Riesenschutzmonster im Vorfeld getestet haben, war ich doch einigermaßen gespannt, ob meine Anleitung auch für unsere Anfängergruppe gut verständlich und nachvollziehbar ist..

Und bevor ihr jetzt weiter lest, schaut euch doch bitte unbedingt noch diese weiteren tollen Ergebnisse des Probenähens an:

Auch Vorhangbommeln eignen sich gut als Haarpracht 🙂
Jedes Riesenschutzmonster ist wahrhaftig ganz
fabelhaft und einzigartig geworden!

Wir wollten auf alle Fälle auch so wunderschöne Monster für die Kinder zaubern und ich denke, das ist uns auch gelungen!
Das wäre allerdings nicht möglich gewesen, ohne die liebe Unterstützung von meinem Vereinskollegen Peter Maier, dem Inhaber von Maier’s Nähmaschinen bei uns in Herford. Er hat uns freundlicherweise für diesen Workshop zwei Nähmaschinen leihweise zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle noch einmal lieben Dank dafür!!!

Von Anfang an waren alle fleißig dabei:
Der lila Willi (der erste seiner Art übrigens), diente als Anschauungsobjekt
und hat schon ungeduldig gewartet auf seine Kumpels 😊

Sorgfältig wurden die Augen vorbereitet.

Wenn ein Stoff nicht dick genug war, wurde er einfach mit
Vlies verstärkt.

Unser Mann in der Runde hat schöne weiße
Beißerchen für die Monster geschnitten.
Jetzt noch die Gliedmaßen und die Monster selbst mit
Leben füllen.
Und zum Schluß setzt die Polsterin in unserer Runde die
letzte verdeckte Naht.

Der lila Willi, oder viel eher doch die Wilhelmine, konnte sich am Ende über ganze sieben Kumpels freuen!

Wir hoffen auf viele leuchtende Kinderaugen angesichts dieser fröhlichen
Gesellen ❤

Eine tolle Leistung für unsere Anfängerschar, finden meine Kolleginnen und ich. Es hat uns allen soviel Freude gemacht, es wurde bereits der Ruf nach einer Wiederholung laut!
Wir sind also irre gespannt, auf eure Rückmeldung wie euch die Monster so gefallen, liebe Leute vom Farbtupfer e.V. und liebe Kinder!

Ich denke, dass wir die Monster (ohne die lila Wilhelmine, die ist mittlerweile unser Maskottchen geworden 💜 ) im Laufe dieser Woche auf die Postreise zu euch schicken können. Und zählt aber am besten noch einmal nach, vielleicht hat sich doch noch das ein oder andere Monster dazu geschlichen 😉

Eine turbulente Probenäh-Woche

…liegt hinter meinen fleißigen Näherinnen und mir! Ich hätte mir nie zu erträumen gewagt, wie viel unglaublich wertvolles Feedback ich zurück bekomme, nach meinem ja recht späten und spontanen Aufruf zum Probenähen vom Riesenschutzmonster Willi 🙂
Ich muss gestehen, dass ich während der Arbeit an so einem Schnittmuster doch irgendwann auch einmal betriebsblind werde und manchmal die einfachsten Rechtschreib-Fehler nicht mehr sehen kann.
Aber nicht nur das ist jetzt behoben, sondern es haben auch noch tolle Ergänzungen den Weg in die Anleitung gefunden!
Ich bin hin und weg und begeistert ohne Ende! Jetzt schon! Unser Riesen-Schutzmonster-Workshop am Mittwoch ist jetzt für unsere Anfänger gesichert, würde ich sagen 🙂
Da jedoch noch nicht alle meiner Probenäherinnen fertig sind, (die „Frist“ läuft ja erst am Montagabend, also morgen ab) zeige ich euch heute aber bereits drei tolle fertig genähte Willis.

Zwei lustige, freche Gesellen 😉

Auch dieses hier ist ein besonders freches Exemplar
der Gattung Riesenschutzmonster.

Ich freue mich schon sehr auf weitere knallbunte Schutzmonster. Es ist einfach großartig, meine lieben Probe-Näherinnen, wie ihr meine Schnittmuster interpretiert habt!
Ich danke euch so sehr und freu mich wie bekloppt, ich dreh durch!

Ich berichte euch auf jeden Fall in der kommenden Woche weiterhin über die Ergebnisse des Probenähens und auch über unseren am Mittwoch anstehenden Willi-Workshop. Das wird bestimmt großartig!

PROBENÄHAUFRUF für Willi das Riesenschutzmonster

Bereits im September habe ich euch berichtet, dass es mit meinen Schnittmustern voran gehen soll und wird, speziell und zuallererst mit der Anleitung für mein Riesenschutzmonster Willi.

Warum Willi und nicht Ku(h)nigunde?
Weil Willi im Rahmen eines Näh-Workshops meiner „Schritt-für-Schritt- Brücken bauen“– Gruppe
Ende November genäht werden soll.
Die Teilnehmer des Workshops wollen ihre fertigen Schutzmonster an den Verein Farbtupfer e.V. verschicken.
Dieser tolle Verein verfolgt unter anderem den Zweck, kranke und/oder behinderte Kinder mit Handarbeiten ein Stück glücklicher zu machen, zum Beispiel in Form von Trösterlis.
Und trösten und da sein können meine Schutzmonster ganz bestimmt, da ist schließlich ihr Job 😉

Mir liegt diese Sache sehr am Herzen, denn es ist ganz und gar nicht selbstverständlich gesund und Zuhause zu sein!
Ich wünsche mir also, dass nur Schutzmonster von allerhöchster Qualität ihren Weg zu den Kindern finden! Und ihr könnt mir dabei helfen dieses Ziel zu erreichen, indem ihr Willi zur Probe näht und mein Schnittmuster dabei auf Herz und Nieren überprüft.

Und so habe ich mir das nun im Detail vorgestellt:

Egal ob du Anfänger, bereits Fortgeschrittener oder gar ein Näh-Profi bist, Hauptsache, du hast Zeit und Lust (und das Material), um das Riesenschutzmonster zu nähen und deine konstruktive Kritik und dein wertvolles Feedback an mich weiterzugeben.

Die Bewerbungen starten ab sofort entweder als PN über Facebook oder direkt an bunte-regelwerke@web.de und Enden am kommenden Dienstagabend, den 22.11.2016 um 21.00 Uhr. 
Dein Feedback und deine Probenähergebnisse  in Form von 1-2 tollen Fotos (bitte keine Handyfotos!) brauche ich bitte bis spätestens Montagabend, den 28.11.2016.

Bitte bewirb dich (bitte kurz: Wer bist du, was nähst du so?)  mit Angabe deiner Facebook- und/oder Blogadresse, damit ich mir vorab ein Bild deiner Arbeiten machen kann. Ich melde mich dann nach Ablauf der Bewerbungsfrist sehr zügig bei dir, damit du gleich loslegen kannst 🙂

Mit deiner Bewerbung erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Fotos zu Werbezwecken (dein Logo darf gern mit auf’s Foto, aber bitte dezent!) zeigen darf und sie voll nutzen darfbeziehungsweise sie als Näh-Beispiel mit in das Schnittmuster aufnehmen darf.

Selbstverständlich darfst du dein fertiges Schutzmonster selbst behalten. Vielleicht möchtest du es aber ebenfalls an den Farbtupfer e.V. weitergeben (dann solltest du es aus wenig fusselnden und bis 60°Grad waschbaren Materialien nähen). Denk einmal darüber nach, bitte. Es wäre doch schön, wenn auch du ein krankes Kind ein bißchen glücklicher machen könntest 🙂

Von mir darfst du erwarten,…

…dass ich dein Feedback sehr Ernst nehme und ich versuche, alle Korrekturen, sowie Erweiterungs- und Änderungsideen einzuarbeiten.
…dass du das Schnittmuster für private Zwecke in vollem Umfang weiternutzen darfst. Die gewerbliche Nutzung ist leider ausgeschlossen. Zusätzlich Hinweise zur Nutzung meines Schnittmusters findest du in der Datei.
…dass du nach vollständiger Fertigstellung und meiner Freigabe ein Gewinnspiel/eine Verlosung über 1 Exemplar des Schnittmuster auf deiner Facebookseite/deinem Blog machen darfst, wenn du möchtest.
…dass ich unter meinen ProbenäherInnen 5 Gutscheine im Wert von 10 Euro für Etsy verlosen werde.
Noch Fragen? Dann frag! 
Ansonsten: Ran an deine Bewerbung 🙂



Gruselige Schutzmonster

Freitag, 28.10.2016

War ja klar, dass ich mal wieder etwas auf den letzten Drücker mache….
Diesmal geht es um das Shirt für meine ältestes Patenkind. Nur noch kurz fertig machen, dachte ich. Äh, nö! Zweimal vernäht, zweimal getrennt und schon war mir die Zeit fast davon gelaufen. Ich habe das Teil zwar noch fertig bekommen und auch rechtzeitig zur Post (ein Foto habe ich auch nicht mehr geschafft 🙁 ), aber merkt es euch bitte: nur mal eben so schnell nähen ist einfach nicht!!!

Samstag, 29.10.2016

Schießsportleiter-Seminar des WSB (Westfälischer Schützenbund) Teil 1. Dort habe ich meinen heutigen Tag fast vollständig verbracht. Von diesem meinem etwas ungewöhnlichen Hobby, habe ich euch ja schon ein paar Mal berichtet.
Mir blieb nur heute Abend noch ein klein wenig Zeit, um ein paar Texte für meinen neuen Shop zu überarbeiten und das war’s. Stehend kaputt ins Bett gefallen!

Sonntag, 30.10.2016

Schießsportleiter-Seminar Teil 2 stand für heute auf meinem Programm. Und wieder habe ich den ganzen Tag in Hövelhof verbracht. Auf der Fahrt dorthin war es sehr nebelig und ich war durch und durch erschrocken, wie viele Leute bei Nebel und zusätzlich in der Dämmerung, tatsächlich ohne Licht auf der Autobahn unterwegs sind. Frei nach dem Motto: Ich sehe doch schließlich genug!
Wirklich schlimm.
Was ich aber eigentlich noch erzählen wollte: Das Seminar war informativ und kurzweilig und es hat mir gut gefallen. Jetzt bin ich befugt (in allererster Linie innerhalb meines Schießsportvereins) Wettkämpfe auszurichten und zu beaufsichtigen. Bin ich zugegebenermaßen schon ein klein wenig stolz drauf, auch wenn die Vereinsarbeit dadurch für mich eher noch mehr wird statt weniger. Aber: Selbst gewähltes Leid 😉

Montag, 31.10.2016

Mensch, was war ich froh heute ausschlafen zu dürfen! Diese dösige Zeitumstellung macht mir doch jedes Mal wieder schwer zu schaffen.
Heute bin ich mit meiner Ma unterwegs gewesen, um ein paar Materialien (unter anderem Bürobedarf) einzukaufen. Hat Spaß gemacht, aber es war ja irre voll überall…
Das heute Halloween ist, geht irgendwie glatt an mir vorbei in diesem Jahr. Meine Schutzmonster sehen das genauso. Die können nicht gruselig, eher nur nett und friedlich.
Aber obwohl….

Ein bisschen gruselig sehen die Mini Schutzmonster so schon aus. Zumindest
geben sie sich alle Mühe 😉

Dienstag, 01.11.2016

Und wieder Ausschlafen heute 🙂 Und im Anschluss gleich über meine Arbeit herfallen. Die Fortsetzung, nicht nur meiner Preiskalkulation, sondern auch die Fortsetzung meiner Shop-Neueinrichtung. Ist enorm, was es dabei alles zu beachten gilt. Von wegen Rechtstexte und so weiter und so fort. Aber ich muss schon sagen: Die Leute von Amazon Handmade selbst sind schon extrem hilfreich (ein spitzenmäßiger Kundenservice!), aber auch die Forumsmitglieder dort und die Mitglieder meiner Facebook Gruppe habe mir schwer weiter geholfen, sodass ich jetzt endlich dabei gehen kann, mein Profil einzurichten. Ich hege die leise Hoffnung, dass ich am Wochenende mit meinem Handmade at Amazon-Shop online gehen kann, wenn auch nur mit wenigen Produkten. Leute, auch ein fertiges Shopsystem wie dieses bedeutet einen gewaltigen Aufwand und ich schlage drei Kreuze, wenn ich das geschafft habe!

Mittwoch, 02.11.2016

Heute lag, genau wie Montag, wieder jede Menge Versand an. Hoffentlich kommt nicht wieder ein Paket so dermaßen spät, dass ich eine mehrfache Nachfrage bekomme ;-(
Verschickt am 11. Oktober in die USA, bekam ich am 30.10. Nachricht von der Kundin, das Paket sei noch immer nicht bei ihr. Schnell die Sendungsverfolgung aufgerufen und festgestellt, dass das Paket wochenlang am Frankfurter Flughafen herum hing. Weiß der Geier warum. Erst heute befindet es sich endlich zumindest schon mal in den USA (wenn auch im falschen Bundesstaat).
Am Montag habe ich erneut ein Paket in die USA verschickt. Das war heute!!! schon in Zustellung bei der Kundin!

Unter der Oberfläche

Montag, 24.10.2016

Statistiken auswerten und aktualisierte Preiskalkulationen. Rechnen, juchhu. Das tue ich ja so gern 😉
Aber: Watt mutt, datt mutt!

Dienstag, 25.10.2016

Sehr anstrengend heute, aber die logische Konsequenz von gestern: Preise auf laufende Meter herunter brechen rechnen und aktuelle Materialpreislisten erstellen. Ein kleiner Teil meiner Vorarbeiten für meine neuen Shops.
Shops? Plural? Ja, denn ich habe mich entschlossen, nicht nur meinen eigenen Shop zu eröffnen, sondern auch den Sprung zu Handmade at Amazon zu wagen.
Risikoooooooooooooo. Yeah!

Mittwoch, 26.10.2016

Heute war ich mit meiner Schritt-für-Schritt-Gruppe in unserem Bio-Garten, wo heute die Produktion von frischem Apfelsaft anlag. Das hat total Spaß gemacht! Erst die Äpfel aufsammeln, dann waschen, schreddern, entmosten, bis am Ende der herrlich frische und naturtrübe Apfelsaft plätschert! Leeeeecker, sag ich euch!

Westfälische Gülderlinge und Cox Orange sind unter anderem in den
leckeren Apfelsaft gewandert 🙂

Donnerstag, 27.10.2016

Und wieder war ich heute mit meiner Schritt-für-Schritt-Gruppe unterwegs. Diesmal ging es ins Daniel-Pöppelmann-Haus, wo grad die vom Herforder Kunstverein initiierte Ausstellung „Beneath the surface“ des Bielefelder Künstlers Heiner Meyer läuft.
Total klasse die Bilder und definitiv einen Besuch wert! Wir waren schon fast durch mit der Ausstellung, da kam der Künstler höchstpersönlich um einer anderen Gruppe eine Führung angedeihen zu lassen, an welche wir uns freundlicherweise anhängen durften!
Sehr spannend und sympathisch war dieser persönliche Einblick in seine Arbeit und seine Werke und ich habe mich schrecklich verliebt in eines seiner Bilder: Wile E. Coyote sag ich nur. Das Bild spricht mich dermaßen an, das ist wie für mich gemalt und in meinem Geiste hängt es an meiner Wand im Wohnzimmer 🙂 . So etwas habe ich bislang selten gehabt. Ich fürchte nur, mir bleibt die Erinnerung allein, weil unerschwinglich für mich. Seufz…
Aber, Freunde der Pop-Art, macht euch lieber selbst ein Bild und schaut euch die Ausstellung an. Sie läuft noch bis zum 6. November 2016.

Sonnenblumen und Weihnachtssterne

Montag, 17.10.2016

Nachdem die letzten zwei Wochen wieder derart turbulent abgelaufen sind: Auto hinne, Fahrrad hinne usw., habe ich es heute mal endlich geschafft zumindest damit anzufangen, meine neuen Wärmflaschenbezüge in die Shops einzustellen. Ein Anfang. Yeah!
Ein neues Motiv gibt es in diesem Jahr auch: einen schicken Elchkopf! Wie kann es etwas anderes als ein Tier sein?! Geht ja bei mir fast gar nicht anders 😉
Ich finde, der Elchkopf macht sich bereits ganz toll auf meinen Wärmflaschenbezügen. Da hoffe ich, dass er in Kombination mit Filz und Kunstleder auf meinen Taschen ebenso hübsch wirkt 🙂

Dieser schicke Elchkopf wird in Zukunft mehrere bunte Re.Gel.Werke zieren 🙂

Dienstag, 18.10.2016

Ich habe euch noch gar nicht erzählt, dass es in Sachen Online-Shop schon wieder eine Änderung gibt (Ja, ich bin chaotisch, ich weiß. Der Chaotismus wurde mir quasi mit in die Wiege gelegt 😉 ).
Nach lange Hin- und Her-Überlegerei wird meine Webseite doch wieder umziehen zu WordPress, mit angeschlossenem Gambio-Shop. Diese Lösung bietet mir (hoffentlich) die beste Möglichkeit alles einfacher händeln zu können und die Fäden gut in der Hand zu behalten. Als Unternehmerin bin ich ja schließlich nicht nur die Chefin, sondern auch die Verantwortliche für das Online-Marketing, Blogeinträge verfassen, Suchmaschinenoptimierung, Fotografin und so weiter und so fort. Ach ja, und so ganz nebenbei nähe ich ja auch noch 🙂 Hätte ich jetzt fast vergessen!
Ich bin auf jeden Fall sehr froh, dass diese sehr wichtige Entscheidung jetzt endlich getroffen wurde und damit vom Tisch ist, denn es stehen noch weitere Entscheidungen in der Wartschlange. Die sollen sich aber bitte immer schön hinten anstellen…

Mittwoch, 19.10.2016

Hach, grad lieg ich hier in den letzten Zügen zur Detailanleitung meines neuen Riesen-Schutzmonster-Schnittmusters! Dann muss ich die Tage „nur“ noch das eigentliche Schnittmuster beschriften und dann kann ich wieder einen Haken hinter eine wichtige Sache setzen 🙂

Donnerstag, 20.10.2016

Heute habe ich mal einen Pinterest Pin ausprobiert und fühlte mich gleich in meine Kindheit zurück katapultiert. Das muss ich euch wohl erklären: Ich habe auf Pinterest nach Ideen für Weihnachtsbasteleien gesucht (hier findet ihr mein Pinboard Weihnachtliche Bastelarbeiten)
und habe nach langen Jahren der Suche endlich das passende Muster für die Sterne gefunden, die ich bereits als fünfjährige an die Heißmangel-Kunden meiner lieben Oma Erika verkauft habe 🙂 Übrigens für recht geschäftsuntüchtige 50 Pfennig das Stück…
Ich gehe jetzt in die Massenproduktion um mein neues Heim in der Weihnachtszeit ordentlich zu schmücken 🙂

Ein dreidimensionaler doppelt geklebter Stern geht in
meine persönliche Massenproduktion 🙂

Freitag, 21.10.2016

Pasta habe ich heute selbst gemacht. Das brannte mir schon länger unter den Nägeln, da wir bald einen Workshop namens „Geschenke aus der Küche herstellen“ haben von meiner Hauptarbeit aus. Es sei euch gesagt, dass die Prozedur eine Arbeit ist für jemanden, der Vater und Mutter tot geschlagen hat so ganz ohne Nudelmaschine. Echte Schwerstarbeit und besonders dünn habe ich sie auch nicht bekommen. ABER: Sie waren unglaublich lecker und allein dafür hat sich ihre Herstellung schon gelohnt 🙂

Sehen ein bisschen wie Pommes aus, sind aber selbst gemachte Nudeln.

Samstag, 22.10.2016

Heute habe ich noch einmal ordentlich umgeräumt, aufgeräumt, ein Regal aufgebaut und ordentlich Zeug in den Keller geschleppt.
Jetzt bin ich hier oben in meinem Näh-Atelier fast fertig mit der Umräumerei. ein weiteres Verstauungsregal  (war in meiner alten Wohnung quasi mein Kleiderschrank) habe ich gestern erst umgebaut (abgesägt) und wieder aufgebaut zu Füßen meines Bettes. Jetzt fehlt nur noch eine Kommeode und ich kann die letzte unschöne Ecke auch noch beseitigen. Dann habe ich hier ein richtiges Näh-Paradies 🙂

Sonntag, 23.10.2016

Außer einen Wärmflaschenbezug in den Shop zu bugsieren und diesen Blogbeitrag zu schreiben (zusammen immerhin anderthalb Stunden Arbeit!), habe ich heute nicht soviel getan. Deshalb sende ich euch ein nettes Foto von den in der Herbstsonne satt leuchtenden Sonnenblumen, die ich auf meinem Spaziergang mit meinem geliebten Vierbeiner heute gesehen habe:

Ziemlich spät, dafür aber noch in vollster Pracht die schönen Sonnenblumen
vor strahlend blauem Herforder Himmel.